Musterschüler*in werden

Was ist eigentlich ein*e Musterschüler*in? Und warum sollte man das werden wollen? Braucht man dafür irgendwelche besonderen Lerntechniken oder steckt noch etwas Anderes dahinter? In dieser Rubrik wollen wir Euch Tipps geben und unsere persönlichen Erfahrungen darin teilen, wie man nicht nur im Allgemeinen, sondern auch in bestimmten "Problemfächern" wie zum Beispiel Mathematik oder Physik besser wird. 

  • Hasan Aslan

Viel Geld und Praxiserfahrung – Duales Studium

Aktualisiert: 6. März



0. Die Sinnfragen sämtlicher Schüler:innen

Kaum ist die Schule fertig, muss man sich so langsam mit elementaren Lebensfragen auseinandersetzen.

  • “WAS mache ich nach der Schule. Soll ich studieren?”

  • “Studiere ich JETZT oder schiebe ich eine Selbstfindungsreise nach Neuseeland dazwischen?”

  • “WIE finanziere ich mein Studium (und die Partys dazwischen)?”

Viele Studierende greifen dann auf Minijobs zurück und verdienen ihr Geld neben dem Studium. Aber wie wäre es, wenn man FÜR das Studieren Geld verdient? Klingt das nach einer unmöglichen Wunschvorstellung? Nein, ein Duales Studium macht das möglich!


Heute wollen wir dir erzählen:

  • Was ist ein Duales Studium?

  • Was sind die Vorteile?

  • Was sind die Nachteile?

  • Fazit: Lohnt sich ein Duales Studium?

1. Was ist ein Duales Studium?

Kurz gesagt: Du studierst an einer Hochschule und hast dazu noch Praxisphasen in einem Partnerunternehmen. Fast immer bezahlen dich die Unternehmen dafür. Dennoch ist nicht jedes Duale Studium gleich aufgebaut, da es verschiedene Modelle gibt, die sich voneinander stark unterscheiden.

In Baden Württemberg etwa ist es die Regel, im Rahmen des Dualen Studiums eine speziell dafür konzipierte Hochschule (DHBW) zu besuchen und alle drei Monate zwischen Partnerbetrieb und Hochschule zu wechseln. Nach drei Jahren ist man ein Bachelor-Absolvent. Andererseits gibt es weitere Modelle, in der du zu deinem Vollzeitstudium parallel eine Ausbildung lernst. Du könntest unter anderem Wirtschaftsinformatik studieren und dazu parallel eine Ausbildung zum Informatikkaufmann machen. Wie du merkst, gibt es viele Modelle für ein Duales Studium, was (anfangs) verwirren kann. Wichtig ist aber vor allem der Fakt, dass du die Möglichkeit hast, während deines Studiums Arbeitserfahrung zu sammeln.


2. Was sind die Vorteile eines Dualen Studiums?

a) Finanzielle Vorteile

In der Regel wirst du von deinem Partnerunternehmen dafür bezahlt, zu studieren. Die Höhe der Vergütung hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab: Studienort, Studienjahr, Unternehmensgröße und -branche, vorhandener Tarifvertrag, etc. Daher ist es schwierig pauschal eine Zahl zu sagen. Pi mal Daumen dürfte nach meiner Erfahrung in der Regel aber die Vergütung zwischen 800 und 1500 € brutto liegen. Am besten informierst du dich kurz selbst, welches Gehalt bei deiner Wunschbranche üblich ist.

Der große Vorteil an der Vergütung ist, dass du normalerweise mit diesem Gehalt deine Lebenshaltungskosten bezahlen kannst und dich auf dein Studium bzw. auf deine Praxisphasen konzentrieren kannst.



b) Praxiserfahrung

Anstatt mühselig als externer Bewerber Praktikumsstellen zu suchen und dich auf jedes einzeln zu bewerben, bist du direkt im Unternehmen drin und kannst schon im jungen Alter Arbeitserfahrungen sammeln und somit deinen Lebenslauf etwas ausschmücken. Diese Besonderheit des Dualen Studiums ist sehr wertvoll: Zukünftige Arbeitgeber:innen schauen selbstverständlich auch auf deine Abschlussnoten, umso wichtiger sind aber ebenfalls einschlägige Arbeitserfahrungen. Häufig sind genau die Erfahrungen am Ende des Tages der ausschlaggebende Punkt, ob du ein Jobangebot bekommst oder nicht.

Übrigens: Die Partnerunternehmen deines Dualen Studiums investieren eine Menge Geld in dich und deine Bildung (z.B. Vergütung, Betreuung, Infrastruktur), um aus dir einen Top-Qualifizierten Uni-Absolventen zu machen. Häufig bieten sie dir daher öfters sehr gerne am Ende einen Arbeitsvertrag für die Übernahme (manchmal sogar unbefristet!) nach dem Studium an. Das heißt indirekt, dass du häufig schon einen Fuß in der Tür des Unternehmens hast. Nutze diese Chance!



c) Besondere Förderung

Die Unternehmen investieren, wie zuvor erwähnt, einiges an Geld in dich, aber es bleibt nicht nur beim Finanziellen. Häufig wird dir ein:e Ausbilder:in/Ansprechpartner:in für deine persönliche Betreuung und Weiterentwicklung zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen oft noch ein:e persönliche:r Mentor:in dazu, der dich in deinen ersten Karriereschritten persönlich begleitet!


3. Nachteile des Dualen Studiums?

a) Höhere Arbeitsbelastung?

Auch hier ist eine pauschale Aussage schwierig, weil sich das Modell bei jedem Unternehmen unterscheidet. Du musst aber damit rechnen, eine höhere Arbeitsbelastung während des Studiums zu haben. Immerhin arbeitest du entweder parallel zu deinem Studium oder in den Semesterferien. Dennoch darfst du aber nicht vergessen, dass du genau dafür bezahlt wirst und andererseits nicht alternativ nach einem Mini-Job/Werkstudentenjob neben deinem Studium scheffeln musst.


b) Wie sieht es mit den Noten aus?

Hier kann man ebenfalls keine pauschale Aussage treffen. Dennoch kannst du Dir denken, dass das Unternehmen gute bis sehr gute Leistungen von Dir erwartet. Immerhin bezahlen sie Dich dafür mit einer Vergütung. Also lohnt es sich im Studium anzustrengen. ;)

Einige Unternehmen fordern sogar eine bestimmte Abschlussnote im Studium, um als Mitarbeiter im Anschluss übernommen zu werden. Dennoch gibt es hierfür branchenübergreifend keine Regelung.


c) Nicht jedes Unternehmen bietet ein gleich qualitatives Programm

Während sich die Modelle stark unterscheiden, sind auch nicht alle Unternehmen miteinander vergleichbar. Finde daher für dich heraus, in welcher Branche du dich siehst. Wenn du dir unsicher bist, begib dich sogleich auf Recherche zu den jeweiligen Websites der Unternehmen und Praxispartner:innen (z.B. bieten auch mittlerweile Städte und öffentliche Ämter solche Programme an).


4. Fazit und deine nächsten Schritte:

Meiner persönlichen Einschätzung nach lohnt sich ein Duales Studium auf alle Fälle im IT- und Wirtschaftswissenschaften-Bereich. Insbesondere auch bei Sozial-Studiengängen werden langsam solche Modelle angeboten. Gehe deinen ersten Schritt und google gleich welche Unternehmen für deinen Traum-Studiengang etwas anbieten. Wenn du noch nicht wirklich weißt, was du studieren willst, profitiere von unserem komplett kostenlosen Beratungsangebot des Aelius Förderwerks.

Ebenfalls lässt sich ein Trend erkennen, dass immer mehr Unternehmen auf diese Duale Schiene aufspringen und solche Angebote Schulabgänger:innen anbieten. Daher nutze die Chance!


BONUS-TIPP: Einige Unternehmen bieten auch für Master-Studiengänge solche Dualen Studiengänge an! Daher mach dich schlau!

Es spricht auch nichts dagegen, dich gleich für mehrere Studiengänge bzw. dich bei mehreren Unternehmen zu bewerben!

 

Nützliche Links:

Umfangreiches Video - Duales Studium:

https://www.youtube.com/watch?v=qHUsVBxpWVU


Weitere Infos - Duales Studium:

https://www.wegweiser-duales-studium.de/


Übrigens:

Du möchtest mehr über Duale Studiengänge erfahren? Dann melde dich beim kostenlosen Beratungsangebot des Aelius Förderwerks. Einfach hier klicken oder eine E-Mail schreiben an beratung@aelius-foerderwerk.de. Wir freuen uns auf deine Anfrage!

 

HASAN ASLAN

Hallo zusammen! Ich bin Hasan Aslan, 20 Jahre alt und studiere Dual Wirtschaftsinformatik in München. In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich beim Aelius Förderwerk. Kurzgesagt setzen wir uns für faire Bildungschancen ein, in diesem Rahmen ist auch dieser nette Blogbeitrag entstanden. Ich hatte selbst Latein bis zum Abitur und weiß daher ganz genau, welche Hürden Du in diesem Fach überwinden musst. Wenn du weitere Fragen zu Latein oder unserem Blog hast, kannst Du mich sehr gerne unter hasan.aslan@aelius-foerderwerk.de kontaktieren, dann helfe ich dir gerne weiter! ;)

135 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen